Ferienhaus Andalusien Chalet Tropical Pool Finca Urlaub

Deutsch English







Junta_de_los_rios_Almunecar



Der Eingang zur Junta de los Rios.
Klick zum vergrössern.

Die Junta de los Rios nördlich von Almuñécar an der Costa Tropical, Andalusien.

 

Wem im Sommer der Strand zu voll ist oder gerne wandert dem sei

 

eine Tour zu der Junta de los Rios, der Vereinigung der Flüsse,

in den Bergen nördlich von Almuñécar, empfohlen.

Wir sind dort öfters mit den Kids und Freunden unterwegs.

Die hier beschriebene Tour dauert etwa 3-4 Stunden, je nach Kondition

und Geschwindigkeit.

Man kann jedoch auch etwa 15km weiter nördlich an der ausgeschilderten

Tour "Rio Seco alto" ansetzen, hat dann aber das Problem das es eine Stelle

gibt an der Seile und Klettererfahrung benötigt werden. Diese Strecke dauert dann etwa 1 Tag und verlangt eine sehr gute, sportliche Kondition.

 

Der Eingang zur Schlucht befindet sich auf der alten Granadastrasse mit den Orten Almuñécar, Jéte und Otívar, also nicht von der Bundesstrasse Motril-Granada aus. Die Anreise erfolgt am besten mit dem Auto. Man kann aber auch mit dem Linienbus fahren und den Fahrer bitten dort anzuhalten. Von Almuñécar aus sind es mit dem Auto bis dorthin etwa 45 Minuten, von Granada etwa gleich weit.

 

Die Einfahrt liegt etwa 7km nördlich von Otívar und ist neuerdings gut ausgeschildert. Mit einem 4x4 muss man dann noch etwa 20 Minuten, mit einem PKW etwa 30 Minuten rechnen bis man unten am Eingang der Schlucht ankommt wo man dann nach etwa 1km parkt.  Dort sieht man dann Reste der alten Sägemühle und eines Generatorhauses. An dem davor befindlichen Staudamm vereinigen sich 2 Flüsse. Der Grössere ist der Rio Seco.
Diesem folgt man entlang traumhafter, natürlicher Wasserbecken flussaufwärts wo man dann nach etwa 500m die erste Hängebrücke, den eigentlichen Eingang zur Tour, erreicht. Siehe Foto oben.

 

 

JuntaRios2.jpg JuntaRios3.jpg
Alle Bilder durch anklicken vergösserbar  
JuntaRios4.jpg JuntaRios5.jpg

Der Weg folgt dem Fluss. Teils unten, teils muss man jedoch einge male die Höhenzüge erwandern. Man sollte fit sein und die frühen Morgenstunden nutzen. Festes Schuhwerk ist zwingend erforderlich! Auch sollte jedem klar sein das man nasse Füsse bekommt, da man den Fluss öfters ohne Brücken queren muss.

Die Wege befinden sich nicht in gutem Zustand, sind eher abenteuerlich. Die Aussicht ist jedoch atemberaubend. Auch im August gibt es noch reichlich Wasser und eine in allen Farben blühende Natur.
Früh morgens kann man Hirsche, Bergziegen und Adler beobachten.

Nach etwa 1,5 Stunden ist man am Ende der Schlucht angelangt wo sich ein grosser Wasserfall und ein traumhafter, natürlicher Pool befindet. Zeit sich zu erfrischen und die Natur zu geniessen.

JuntaRios6.jpg JuntaRios7.jpg

Wer ein wenig Mut und keine Angst vor hohen Sprüngen von den mehreren Wasserfällen der Schlucht aus hat, der kann den Rückweg auch durch den Fluss antreten.

Es sind dabei Sprünge von mehreren Wasserfällen nötig, teils über 10m. Ein Zurück oder Abbruch gibt es nicht in der Schlucht. Unsere Kids hatten aber mächtig Spass dabei und sind abends direkt ins Bett gefallen.

Wir wünschen Euch viel Spass

JuntaRios8.jpg JuntaRios9.jpg
Ein traumhaftes Tal, türkisfarbenes Wasser, ... ... glasklar, mit Sprüngen von den Wasserfällen